Hexagonales Wasser trinken

Bullshit Bingo oder gute Medizin?

Kurzversion:

Hexagonales Wasser, Vollmondwasser, energetisiertes Wasser, strukturiertes Wasser … lauter Nonsense oder glaubwürdige Wissenschaft? Ein Kommentar.

Teilen Sie diesen Beitrag!

Die alte Mutti meiner lieben Freundin Gitte* ist schwer krank. Ihre Bauchspeicheldrüse ist enzündet. Wochenlang schon hatte sie im Krankenhaus gelegen, nun ist sie endlich wieder zu Hause. Meine Freundin ist verzweifelt. Ihre Mutti will nicht mehr essen. Alles, was sie noch will, ist kaltes Wasser trinken. Gitte berichtet am Telefon. Nicht einmal mehr sitzen möchte die Mutti, denn die entzündete Bauchspeicheldrüse drückt auf den Magen.
(*Name geändert zum Schutz der Privatsphäre)

Ich denke intensiv darüber nach. Nahrungskarenz entlastet die Bauchspeicheldrüse. So lange sie nichts isst, befindet sich Gittes Mutter in der Ketose, Fasten wirkt entzündungshemmend. Die Autophagie wird angeregt. Kaltes Wasser beruhigt das Immunsystem. Schmerzen werden gelindert durch Kälte. Vielleicht macht Gittes Mutti intuitiv alles richtig? Ist ihre Nahrungsverweigerung ein Schutzmechanismus des Körpers? Vielleicht ist es ihr Weg zur Heilung?
Man sollte alte Menschen nicht zwingen zum Essen gegen ihren Willen, weiß die Gerontologie.

Ich rate Gitte, Vollmondwasser zu besorgen aus dem Bioladen.
Wie bitte? Vollmondwasser?
Im gleichen Augenblick wird mir bewusst, wie absurd dieser Rat klingt. Vollmondwasser soll helfen gegen eine lebensgefährliche Erkrankung? Ich höre mir gerade selber zu, stelle mir Gitte vor in dem Moment. Die pragmatische, bodenständige Gitte muss von mir glauben, ich sei jetzt völlig abgedreht. Aber … vielleicht wirkt es?

Haben Sie meinen Artikel gelesen über meine empirischen Erfahrungen, sobald ich frisches Quellwasser trinke vom Untersberg? Seit damals bin ich völlig überzeugt: Gesundes Wasser ist mehr, als nur die Summe seiner Inhaltsstoffe. Energie, Temperatur, pH-Wert, Schwingung, Ordnung, Frequenz, Hexagonalität … all die Begriffe rund um Wasser, die von so manchen HeilpraktikerInnen und NaturheilkundlerInnen ganz selbstverständlich thematisiert werden, stellen für einige WissenschaftlerInnen nur pseudowissenschaftlichen Unsinn dar: Quacksalberei, um Geld zu machen mit Wasserverwirblern, Heilsteinen und Osmosefiltern.

Ich glaube, wir befinden uns hier im Bereich der known Unknowns, dem bekannten Unwissen. Ich glaube, gutes Quellwasser kann sehr wohl heilen, über den reinen Placebo-Effekt hinaus. Ich glaube, die Anordnung von Wassermolekülen enthält energetische Information für den Körper, die medizinisch wirken kann oder auch krankmachend.

Medizinisch wirksame Eigenschaften von kaltem oder heißem Wasser kennt man selbstverständlich im Alltag. Wer hat nicht schon einmal einen Eisbeutel auf eine Schwellung gelegt oder heiß inhaliert gegen Erkältung? Doch wie sieht es aus mit Wasserkristallen?

Rein wissenschaftlich finden sich einige Publikationen über hexagonale Wasserkristalle, allen voran von Gerald H. Pollack. Längst sind für ihn gelförmige Wasserkristalle known Knowns geworden. Er forscht an der Universität von Washington als Professor für Bioengineering, gilt als weltweit führende Kapazität für strukturiertes Wasser. Pollack wird oft und gern zitiert, sobald gehandelt wird – eben – mit Wasserverwirblern und Heilsteinen. Publikationen über EZ water sollen aus unknown Knowns Überzeugung werden lassen bei kaufkräftigen Suchenden nach Gesundheit. Unabhängig von geschäftstüchtigen Gesundheitsaposteln beweist Pollack, exclusion zone water stellt eine lebenswichtige Größe dar im Körper für Entgiftung und Heilung kranker Zellen. Ist da etwas dran?

Hexagonales Wasser sei die Anordnung von Wassermolekülen zu einem Wasserkristall, schreibt Gerald H. Pollack. Durch den sechseckigen Zusammenschluss über Wasserstoffbrücken würden Fremdatome oder -moleküle aus dem Wasser hinausgedrängt – daher die Bezeichnung Ausschlusszone. Seiner Theorie nach entgiftet der Körper auf diese Weise. EZ Wasser wäre nicht flüssig, sondern Gel. Es wäre in allen Körperzellen enthalten und würde einen Schutzschild bilden im Zellzwischenraum, weist Pollack nach.

Gesunde Zellen seien reich an gelförmigem EZ Wasser, im Gegensatz zu kranken Zellen. Je kränker die Zelle, desto ungeordneter und flüssiger das Cytoplasma. Im Umkehrschluss könne man kranke Zellen heilen, indem man ihnen hexagonal strukturiertes Wasser zuführt.

Auch lebende Pflanzen seien reich an Wasserclustern aus Gelkristallen. Hexagonales Wasser könne durch frisch gepresste grüne Säfte von sehr frischen Planzen sowie durch einige Arten Quellwasser aufgenommen werden in den Körper, versichert mir Gerald Pollack in einer persönlichen E-Mail. Die hexagonale Anordnung von Wassermolekülen in Trinkwasser könne auch durch Energetisierung und Strukturierung des Wassers erreicht werden, zum Beispiel, indem man es dem direkten Sonnenlicht aussetzt.

Verursachte ein hoher Anteil von geordneten Clustern aus Wasserkristallen im Quellwasser am Untersberg den heilsamen Effekt auf mein Immunsystem, von dem ich Ihnen so ausführlich berichtete? Möglich wäre es. Kann hexagonales Wasser gespeichert werden, auch in Glasflaschen? Sogar meine Pflanzen wachsen besser, sobald sie gieße mit abgefülltem Quellwasser. Sie wachsen auch besser mit abgekochtem und ausgekühltem Leitungswasser gegenüber Leitungswasser direkt aus dem Hahn.

Wie lange hält sich hexagonales Wasser in Glasflaschen? Leider kann ich keine Messungen anstellen von Quellwasser in Glasflaschen. Doch ich versichere Ihnen: Sobald ich schlappe Kohlblätter wässere mit hochwertigem Quellwasser aus Glasflaschen, die ich im Bioladen gekauft habe, werden sie wieder knackig. Mit normalem Leitungswasser klappt das nie! Es muss also eine Qualität geben, die in Glasflaschen erhalten bleibt.

Sobald ich keine Möglichkeit habe, Quellwasser abzufüllen, koche ich Leitungswasser nach jahrtausendealter Ayurvedischer Tradition für mindestens zehn Minuten mit Infrarotwärme, bevor ich es trinke oder für Speisen verwende. Erzeuge ich dadurch hexagonale Gelstrukturen im abgekochten Wasser, die meinem Körper gut tun? Neu geordnet, strukturiert und neutralisiert von Information wird das Wasser, nicht nur gereinigt von Salzen und desinfiziert, lehrt die Ayurvedische Heilkunde. Vielleicht stimmt´s? Wird Wasser durch Hitze zum Antioxidationsmittel?

Ist in “Vollmondwasser”, das als Marke im Regal vom Bioladen steht, hexagonales Wasser enthalten – mehr als in Leitungswasser? Schon mehrfach fiel mir auf, sobald ich mich schwach und schlecht fühlte, griff ich beim Einkauf im Bioladen intuitiv zu diesem Vollmondwasser. Mich zog es geradezu dahin. Das Wasser tat mir gut. Gekräftigt fühle ich mich davon.

Placebo oder Medizin? Oder vielleicht beides? Auch frisches Quellwasser trank ich, als der Vollmond hell am Himmel stand. Nie zuvor hatte mein Körper Säuren stärker entgiftet – über Poren in der Haut, Atem und auch über meine Nieren.

Alles nur Einbildung? Vollmondwasser kostet dreimal so viel wie ein einfaches Mineralwasser in Glasflaschen aus Brandenburg, ohne Vollmond. Manchmal fühle ich mich selber veralbert, wenn ich so eine Flasche bezahle an der Kasse vom Bioladen in klingenden Euros. Gitte jedenfalls hat kein Vollmondwasser besorgt für ihre Mutti. Nicht zuletzt, weil es in ihrer Nachbarschaft keinen Bioladen gibt. Gitte bewegt sich zwischen unknown Unknowns, known Unknowns und unknown Knowns. Dass abgekochtes Wasser gesünder sein könnte als Leitungswasser, das jedenfalls hat sie schon einmal gehört.

Es ging leider nicht bergauf mit Gittes Mutti durch deren Fastenpause. Sie kam von ihrer Wohnung wieder ins Krankenhaus wegen quälenden Schmerzen. Gitte hat jetzt einen Pflegeplatz gebucht in einem Heim unweit ihrer Wohnung. Aus ihrer Sicht macht Gitte alles richtig. Doch mein Weg wäre ein anderer gewesen. Ich glaube, energetische Kräfte von Wasser sind ganz natürlich, von denen wir heute aber noch viel zu wenig wissen, um ihre Heilkraft gekonnt eingesetzt zu erleben in der Schulmedizin.

Sebastian Kneipp schon heilte mit Wasser, vor hundertsiebzig Jahren! Kannte er die molekulare Struktur des Wassers? Sicherlich hatte er noch nie gehört von Wasserkristallen oder Ausschlusszonen. Er bediente sich an natürlichen Gewässern, erkannte die Wirkung von Hitze und Kälte in Wasser bei Krankheiten durch Empirie.

Für mich ist hexagonales Wasser zu einer glaubwürdigen Realität geworden, obwohl die Wissenschaft dazu erst in den Kinderschuhen steckt. Meine eigene schwer kranke Mutter wurde wieder fit – auch mithilfe von Badespaß in kühlen Gewässern. Als sie nach Monaten im Pflegebett endlich planschen konnte in einem natürlichen Freibad, hatte sie keine Krankheitsgefühle mehr. Frisches Quellwasser und Spaziergänge an wasserreichen Kraftplätzen machten sie wieder ganz gesund.

Beteiligen Sie sich an der Diskussion!

2 Kommentare
  • Wenn du schaust in alten Kulturen siehst du wie mit Wasserverwirbeln Tee getrunken wird. Die Berber musst du dir anschauen. In Marokko habe ich das gesehen. Da gießen sie den Tee von weit oben ins Glas. Vom Glas zurück in die Kanne. Undsoweiter. Immer wieder. Vielleicht macht das Wasser hexagonal. Ist ja Energie für den Tee.

    • Liebe Evelyn,
      Wasser verwirbeln durch Umgießen? Ja, vielleicht hast du Recht! Das Wasser sprudelt nach unten, wird hochgehoben, sprudelt erneut nach unten … vielleicht wird es dadurch aufgeladen mit Energie und die Information im Wasser wird neu strukturiert. Danke für den tollen Hinweis!
      Deine Joanna

Chromosome
Neueste Kommentare
  1. Lieber Carlo, das freut mich. MCT Öl macht ab und zu einen gefährlichen Eindruck, besonders am Anfang der Einnahme. Weniger…

  2. Danke, danke, danke! Dachte schon, ich muss zum Proktologen... Hatte Blut auf dem Papier. Ist aber normal am Anfang. Jetzt…

  3. Ich kann auch etwaws beitragen zur Pilz-Suche! Trüffeln! In der Thüringen-Halle hatte es ein Vortrag über Trüffeln. Wie man sie…

  4. Liebe Joanna, Vielen Dank für deine Arbeit 🙌🏼 Ist Lithium gleich Lithium oder gibt es wichtige Unterschiede zu beachten? Ich…

  5. Sie rücken unsere guten, alten Pilze ins Rampenlicht! Vielen Dank dafür. Wussten Sie daß schon vor 5300 Jahren der Ötzi…

  6. Liebe Joanna! Ein herzliches Dankeschön aus Würzburg. Dein „Wiener Vergleich“ trifft des Pudel´s Kern. Je weniger drinn ist desto teurer…

  7. Lieber Bulent, zu wenige Studien erforschten bislang die Wirkung von MCT Öl auf Darmbakterien. Man kennt wissenschaftlich die gesundheitlichen Vorteile…

  8. hallo! Gute bakterien sterben nicht von mct öl. Mct öl ist nicht gefährlich für den darm. Schlechte bakterien werden abgetötet.…