Bitterer Tee ist meine neue Wunderwaffe

Mein Leben war über mir zusammen gebrochen. Über Nacht, wie eine Monsterwelle im Atlantik. Meine Mutter war gestorben. Drei Tage vor Weihnachten, beim gemeinsamen Urlaub am Meer. Es sei wohl eine „Aortenruptur“ gewesen, glaubte der Notarzt – plötzlicher Herztod.

Meine Geschwister verdächtigten mich, meine Mutter getötet zu haben. Mein Bruder unterstellte mir Vorsatz. Den Staatsanwalt bombardierten sie mit falschen Verdächtigungen. Alles blockierten meine Geschwister, was ich zu veranlassen suchte, um meine Mutter würdig zu begraben. Ich wollte sie einäschern lassen am Urlaubsort, ihre Asche im Flugzeug nach Hause überführen. „Beweise vernichten“ wolle ich für meinen Mord, kolportierten meine Geschwister und blockierten die Feuerbestattung. Sie riefen überall an, bei Freundinnen und Familienangehörigen, um mich als Mörderin dastehen zu lassen …

Sie glauben, ich binde Ihnen einen Bären auf? Diese Geschichte ist wirklich passiert. Sie ist MIR passiert. Und sie ist noch nicht zu Ende. Über mir schwebt ein Verfahren wegen der vermeintlichen Tötung meiner Mutter. Gleichzeitig kündigt sich ein brüllender Erbschaftskrieg an.

Das ist Stress. Stress in seiner pursten Form. Die Emotionen kochen hoch, meine Würde wird torpediert, sozial werde ich isoliert – es droht der Kollaps meines gesamten Lebens. Mein Herz ist durchgedreht. Ich habe keine Ruhe, um meine Mutter zu beweinen.
Ein Wahnsinn seitens meiner Geschwister folgt dem nächsten … Seither bin ich so erschöpft, Sie können sich das gar nicht vorstellen. In der Nacht wache ich immer wieder auf. Tagsüber bin ich müde und schwach, sodass ich nur wenige Stunden arbeiten kann. Jede Anstrengung fühlt sich an, als wäre ich mindestens hundert Jahre alt.

So viel habe ich probiert, um wieder zu Kräften zu kommen. Das Grab meiner Mutter habe ich bepflanzt mit einem Blumenmeer. Meine Ernährung habe ich umgestellt auf gewaltfrei und beinahe frugan, mit Bio-Saaten vom regionalen Pferdebauern. Ich trinke bestes Wasser, behelfe mir mit starken Antioxidantien. Enzyme kräftigen mein Herz, Elektrolyte integriere ich in rauen Mengen. Auch das Fahrrad bemühe ich – für das Fitnessstudio habe ich gerade keine Kraft. Ganz ehrlich – alles hilft ein bisschen, aber nichts richtig. Denn platt und gestresst, wie ich bin, habe ich kein Hilfsmittel konsequent anwenden können.

Persönliche Empfehlung: Viele Aspekte meines Leidenswegs sind besprochen in diesem englischsprachigen Buch „Rethink Health: Love younger longer„. Hätte ich es früher gehabt, ich wäre ich nicht so tief abgestürzt vor Erschöpfung.

Der rettende Tipp kam von einem Arzt für Naturheilkunde. Er empfahl HEILPILZE. Ich bestellte ein Kilo Vitalpilzpulver, in Bio Qualität. Jeden Morgen und jeden Abend trinke ich nun frisch gebrühten Pilztee, mit einem kleinen Löffel Kräutersirup. Was soll ich Ihnen sagen, es geht mir schon viel besser.
Mein Schlaf wurde tief und ruhig. Ich wache immer noch manchmal auf in der Nacht, doch ich kann deutlich besser und schneller einschlafen. Am Morgen komme ich früher in die Gänge. Mein Ruhepuls ist langsamer geworden – von neunzig bis hundert Schlägen pro Minute kam ich herunter auf 60. Auch der Blutdruck wird besser. Während ich vorher manchmal einen hohen Blutdruck von 180 : 120 mmHg messen musste, bin ich jetzt meistens bei, naja, etwa 130 : 90 mmHg. Das ist immer noch ein bisschen hoch. Doch endlich springt meine Selbstwirksamkeit an.

Ich bin begeistert von Vitalpilzen. Sie nehmen Einfluss auf meine Nebennierenrinde und steuern mein Cortisol in den gesunden Bereich – ganz ohne Nebenwirkungen! Diese für mich neue und spannende Welt will ich mit Ihnen gerne teilen. Ich recherchiere aktuell Studien und Publikationen für Sie. Bald werde ich Ihnen weitere Informationen zu Heilpilzen präsentieren können.

Welche Erfahrungen haben Sie schon gemacht mit Heilpilzen? Bitte hinterlassen Sie gerne einen Kommentar!

Beteiligen Sie sich an der Diskussion!

Chromosome